PPAP: Wie Sie Ihre eigene Konformitätsbewertungsstelle aufbauen!

Die Bedeutung der Labor-Kompetenznorm ISO 17025 für die Automobil-Industrie!

Der Zeitpunkt, ab dem Produkte in der Automobilindustrie erstmalig unter Serienbedingungen gefertigt werden, wird als “SOP” (Start of Production) bezeichnet. DER Meilenstein für das gesamte Team, das am Produktentstehungsprozess beteiligt war. Die Automobilzulieferer durchlaufen bis dort hin entlang der “Automotive Core Tools” klar definierte Meilensteine und Quality Gates. Ob ein Produkt die Freigabe zur Serienproduktion erhält, entscheidet sich im “PPAP” (Production Part Approval Process) – nicht zuletzt auf Basis der Prüfungen qualifizierter Laboratorien

Was bedeutet "qualifizierte Laboratorien"?

Der PPAP, oder wie auf Deutsch bezeichnet – das Produktionsteil-Abnahmeverfahren – fordert neben einer Reihe weiterer wichtiger Aufzeichnungen (z.B. Designaufzeichnungen, Aufzeichnungen über technische Änderungen, Konstruktions-FMEA, Messsystem-Analysen etc.) detaillierte Dokumentationen von qualifizierten Laboratorien über Material- und Leistungstests. Bei diesen Tests werden Aufzeichnungen zu Materialien und die Belege für die Einhaltung der Leistungseigenschaften den Anforderungen des Kunden, bzw. der Konstruktion, gegenübergestellt. Grundlage bilden hierfür auch die einschlägigen Werksnormen der Automobilindustrie (z.B. VW80000, AQG 324, LV124 etc.) und damit verbundenen DIN, EN und ISO Grundnormen.

PPAP
Kein Bauteil gelangt ins Serienfahrzeug, das nicht umfassend getestet wurde

Qualifizierte Laboratorien sind demnach Laboratorien, die über eine entsprechende Kompetenz verfügen, die zum Teil sehr komplexen Prüfmethoden anzuwenden und auf Basis der erlangten Prüfergebnisse Konformität zu den Anforderungen zu bestätigen. Diese Laboratorien werden deshalb auch “Konformitätsbewertungsstellen” (KBS) genannt. Internationale Anerkennung seiner Kompetenz erhält ein Laboratorium durch die jeweils nationale Akkreditierungsstelle. In Deutschland ist für diese Kompetenzbestätigung die DAkkS (Deutsche Akkreditierungsstelle) zuständig. Als Grundlage für die Kompetenzbestätigung von Prüf- und Kalibrierlaboratorien dient die Norm DIN EN ISO/IEC 17025.

Konformitätsbewertungsstelle: Das akkreditierte Labor als "Gate-Keeper" zum SOP

Gemäß IATF 16949 sind qualitätsrelevante Prüfungen durch eben solche qualifizierte Labore durchzuführen, die nach den Grundprinzipien der DIN EN ISO/IEC 17025 arbeiten. Ob die Konformitätsbewertung dabei in externen Laboren oder internen Laboren durchgeführt wird, stellt die IATF 16949 frei. Aufgrund der steigenden Anforderungen – gerade im Hinblick auf autonomes Fahren und auf Basis des starken Innovationsdrangs im Bereich der E-Mobilität, werden die freien Ressourcen externer Laboratorien zunehmend knapper. Gleichzeitig steigt die Komplexität der für die Prüfung notwendige Ansteuerungslogik, die z.B. im Bereich der Umweltsimulation für das Einstellen entsprechender Fahrzustände notwendig ist und dabei Steuergeräte simuliert. Aus unserer Sicht wird es daher für Automobilzulieferer immer wichtiger, eigene akkreditierte Konformitätsbewertungsstellen zu etablieren, die sowohl Kompetenz bei den Prüfverfahren, als auch das notwendige Wissen über die Produkte hat.  Am Ende ist das akkreditierte Labor der Gate-Keeper zum Produktionsstart.

Was zeichnet Sie durch eine eigene akkreditierte Konformitätsbewertungsstelle nach DIN EN ISO/IEC 17025 aus?

Sie brauchen keine Befürchtung haben, dass die Konformitätsbewertung im eigenen Labor “unglaubwürdig” oder “parteiisch” erscheint. Ganz im Gegenteil. Mit dem Aufbau einer eigenen akkreditierten Konformitätsbewertungsstelle etablieren Sie in Ihrem Unternehmen ein Mindset und entsprechende Prozesse, die zu einem sehr hohen Vertrauen in Ihre Qualität führen. Eine Akkreditierung durch die DAkkS sagt insbesondere folgendes über Ihr Unternehmen und Ihr Laboratorium aus:

  1. Ihr Laboratorium und Ihre Mitarbeiter verfügen über die von einer Bundesbehörde anerkannten Kompetenz bei allen akkreditierten Prüf- und Kalibrierverfahren.
  2. Sie handeln damit auf Augenhöhe mit Zertifizierungs- und Inspektionsstellen

     

     

  3. Ihre Konformitätsbewertungsstelle handelt unparteilich und vertraulich, ohne externe finanzielle oder sonstige Drücke. Dazu haben sich alle Mitarbeiter und die gesamte Leitungsebene verpflichtet. Sämtliche Unparteilichkeitsrisiken werden laufend betrachtet und beseitigt.
  4. Sie handeln kompetent auf Basis einheitlich festgelegter Prozesse, die zu international vergleichbaren Ergebnissen führen und belegen Ihre Vergleichbarkeit regelmäßig im Rahmen von Eignungsprüfungen und Laborvergleichen.
  5. Sie treffen Konformitätsaussagen auf Basis metrologisch rückführbarer Ergebnisse und kennen die Messunsicherheit Ihrer Prüfmittel und Messketten und schaffen damit Sicherheit.
  6. Sie erkennen systematisch Abweichungen von Anforderungen frühzeitig und kommunizieren offen und frühzeitig mit Ihrem Endkunden und leiten helfen fachlich fundiert, Korrekturmaßnahmen einzuleiten.

Im “PPAP” machen Sie sich unabhängiger von externen Ressourcen. Ihrem Kunden gegenüber schaffen Sie dadurch Vertrauen und machen Ihre Marktführerschaft sichtbar. Akkreditierte Laboratorien gehören zur Weltspitze in ihren jeweiligen Fachbereichen.

Wie bauen Sie Ihre eigene Konformitätsbewertungsstelle auf?

Der Aufbau einer Konformitätsbewertungsstelle – und damit die Akkreditierung nach DIN EN ISO/IEC 17025 in Ihrem Laboratorium – ist ein umfassendes Projekt, bei dem es einiges zu beachten gibt. Schon allein beim ersten Selbststudium der Norm ergeben sich viele Fragen. Sie müssen viele interne Angelegenheiten neu regeln und eine umfassende Dokumentationsgrundlage schaffen. Damit einher geht oft ein IT-Projekt, da sich schnell die Frage nach geeigneten technischen Prozesslösungen (“Wie verwalte ich meine Prüfmittel unter den Anforderungen der metrologischen Rückführbarkeit?”, “Wie lenke ich Dokumente?”, “Welches Konzept verwende ich für ein umfassendes Kompetenzmanagement?” etc.) stellt.

Die AUDITTRAILS Networks GmbH bietet dazu eine umfassende Verbindung aus Beratung und Technologie. Wir beraten ihr Labor von der ersten Ist-Analyse bis zur Begutachtung durch die DAkkS und darüber hinaus. Wir stellen durch gezielte GAP-Analysen und interne Audits sicher, dass Sie stets normkonform arbeiten. Um die “IT-Frage” an jeder Stelle beantworten zu können, haben wir selbst eine ISO 17025-konforme Software-Plattform entwickelt, mit der wir Sie im Aufbau eines Managementsystems so unterstützen können, dass der adminitsrative Aufwand für die Aufrechterhaltung der Akkreditierung und der zeitliche Aufwand für Audits überschaubar bleibt. Dabei stellen wir Ihnen die notwendigen Prozesse und validierte Dokumentationsbausteine für jedes Normkapitel im Rahmen unserer integrierten Dokumentlenkungs-Lösung zur Verfügung. Eine tiefgreifende Berechtigungssystematik auf Basis eines detailreichen Kompetenzmanagements nach ISO 17025 Vorgaben, das integrierte Risiko- und Chancenmanagement, ein Modul für das Maßnahmenmonitoring aus Beschwerden und Nicht-Konformitäten, ein Audit Trail und ein Strukturmodul für integrierte Managementsysteme geben Ihnen die erforderlichen Werkzeuge “out-of-the-box” an die Hand.

In unserem Artikel über den genauen Ablauf eine Projekte zum Aufbau Ihrer Konformitätsbwertungsstelle erfahren Sie mehr über unsere einzelnen gemeinsamen Projektphasen.

Als Konformitätsbewertungsstelle agieren Sie auf Augenhöhe mit Zertifizierungsstellen und Inspektionsstellen!

Im Hinblick auf Ihre Kompetenz stehen Sie als akkreditierte Konformitätsbewertungstelle auf Augenhöhe mit den Zertifizierungsstellen und Inspektionsstellen, wie z.B. der TÜV oder die DEKRA. So bestätigt z.B. die Zertifizierungsstelle Ihrem Unternehmen die Konformität nach ISO 9001 und stellt Ihnen hierfür ein Zertifikat aus. Auch dies ist eine Konformitätsbewertung – allerdings auf Grundlage einer anderen Akkreditierungsnorm, der DIN EN ISO/IEC 17021. Zertifizierungsstellen, die Produkte Zertifizieren, sind z.B. nach DIN EN ISO/IEC 17065 akkreditiert. Eine solche Akkreditierung hält beispielsweise das SKZ in Würzburg. In der nationalen Qualitätsinfrastruktur befinden Sie sich diesbezüglich auf gleichem Niveau. Den genauen Unterscheid zwischen Akkreditierung und Zertifizierung haben wir hier für Sie erläutert.

Grafik zur nationalen Qualitätsinfrastruktur Quelle: BAM / TU Berlin
Grafik zur nationalen Qualitätsinfrastruktur Quelle: BAM / TU Berlin